Ausbildungsbetrieb

Arbeiten in der Praxis

WAHL DES AUSBILDUNGSBETRIEbs

Die Ausbildung an der HFGS zur Dipl. Sozialpädagogin, zum Dipl. Sozialpädagogen HF erfolgt berufsbegleitend. Voraussetzung ist in jedem Fall eine Anstellung mit einem Mindestpensum von 50 % bei einer sozialpädagogischen Institution. Über den genauen Anstellungsgrad, über den Lohn und ob bezahlte Arbeitszeit für die Ausbildung zur Verfügung gestellt wird, entscheiden die jeweiligen Ausbildungsbetriebe in Absprache mit den Studierenden. Wenn Sie Fragen haben zu Lohnempfehlungen, wenden Sie sich bitte an AvenirSocial, den Berufsverband der Sozialen Arbeit in der Schweiz.

Die Institution benötigt eine Anerkennung als Ausbildungsbetrieb von einer Höheren Fachschule für Sozialpädagogik. Auf der Suche nach einem Ausbildungsbetrieb kann Ihnen die Liste der Institutionen, die bereits über ein anerkanntes Ausbildungskonzept verfügen, dienlich sein. Als angehende Studierende sind Sie verantwortlich für die Suche Ihres Ausbildungsbetriebs.

Die Vereinbarung über die Ausbildung zur Sozialpädagogin / zum Sozialpädagogen HF muss bis spätestens 31. Mai des Jahres, in dem die Ausbildung begonnen wird, an der HFGS eingereicht werden.

ANERKENNUNG ALS Ausbildungsbetrieb

Für die Erlangung einer Anerkennung als Ausbildungsbetrieb Sozialpädagogik HF weisen wir die Institutionen auf folgende Dokumente hin:

Gemeinsame Anerkennung von Praxisausbildungsplätzen vom 6.06.2008

Ein Grossteil der hier beschriebenen Elemente kann im Praxisausbildungskonzept geregelt werden.

Merkpunkte zum Verfassen eines Praxisausbildungskonzeptes 

Die zusätzlichen Vereinbarungen unterteilen sich in die Ausbildungsvereinbarung zwischen dem Ausbildungsbetrieb mit der/dem Studierenden und den Vertrag zwischen der Praxisinstitution mit der HFGS. 

.hausformat | Webdesign, TYPO3, 3D Animation, Video, Game, Print