Eignungsabklärung

Eignungsabklärung

Voraussetzung für die Aufnahme an der Höheren Fachschule Gesundheit und Soziales HFGS ist eine erfolgreich bestandene Eignungsabklärung. Jeder Schritt kann ein Mal wiederholt werden. Eine bestandene Eignungsabklärung ist zwei Jahre gültig und berechtigt für einen Studienplatz in der Ausbildung zur dipl. Sozialpädagogin HF, zum dipl. Sozialpädagogen HF. Der Ausbildungsbeginn im Jahr der Anmeldung kann nicht garantiert werden.

1. ANMELDEunterlagen

Die vollständige Einreichung der Anmeldeunterlagen ist Grundbedingung für die Fortsetzung des Aufnahmeverfahrens. Bitte reichen Sie das Dossier in einem Klarsichtmäppchen ein und verzichten Sie auf eine Bewerbungsmappe.

Checkliste Anmeldeunterlagen:

* Bitte speichern Sie die Formulare zuerst ab, wenn Sie diese elektronisch ausfüllen möchten.

2. Schriftliche Arbeit 

Nach positiver Beurteilung Ihrer Anmeldeunterlagen laden wir Sie zur schriftlichen Arbeit an die HFGS ein. In der schriftlichen Arbeit werden Selbstreflexion, Selbstwahrnehmung, Ausdrucksweise, das Erfassen von Inhalten und Zusammenhängen sowie die Rechtschreibung beurteilt. Wir setzen voraus, dass Ihre Deutschkenntnisse mindestens dem Niveau C1 entsprechen. 

Die vier Aufgaben der schriftlichen Arbeit gestalten sich wie folgt:

  1. Zusammenfassen eines themenspezifischen Fachtextes
  2. Zusammenhänge zwischen Fachtext und kurzer gegebener Fallsituation schildern
  3. Mögliches Vorgehen in der Fallsituation erläutern
  4. Eigene Erfahrung und Erkenntnisse zum Thema des Fachtextes beschreiben

3. Eignungsgespräch

Nach bestandener schriftlicher Arbeit laden wir Sie zum Eignungsgespräch ein. Das Eignungsgespräch dient der Einschätzung Ihrer Selbst-, Sozial- und Fachkompetenz sowie zur Abklärung Ihrer Berufs- und Ausbildungsmotivation.

.hausformat | Webdesign, TYPO3, 3D Animation, Video, Game, Print