Aufnahmeverfahren Sozialpädagogik

Nebst der Vorbildung entscheidet eine persönliche Eignungsabklärung über die Qualifikation für die Höhere Fachschule Gesundheit und Soziales HFGS.

Zulassungsbedingungen

ohne berufsspezifische Vorbildung (Ausbildungsdauer 4 Jahre)

  • abgeschlossene Sekundarstufe II oder gleichwertige Qualifikation
  • sechsmonatiges Vorpraktikum im Sozialbereich mit einer Anstellung von mindestens 80 % oder 800 Stunden
  • Fremdbeurteilung der Praxisinstitution (frühestens ab 4. Monat Praktikum)
  • bestandene Eignungsabklärung
  • Zusicherung einer Anstellung von mindestens 50 % in einer sozialpädagogischen Institution

mit berufsspezifischer Vorbildung (Ausbildungsdauer 3 Jahre) 

  • Fachfrau/Fachmann Betreuung EFZ oder gleichwertige Qualifikation
  • Fremdbeurteilung der Praxisinstitution
  • bestandene Eignungsabklärung
  • Zusicherung einer Anstellung von mindestens 50 % in einer sozialpädagogischen Institution 

ECKDATEN ZULASSUNGSVERFAHREN

Wichtiger Hinweis: Der Ausbildungsbeginn im Jahr der Anmeldung kann nicht garantiert werden.   

Anmeldeschluss (Poststempel)
31. März 2018

Anmeldeschluss Praxisausbildungsplatz (Poststempel)
31. Mai 2018

Schriftliche Arbeit
25. Oktober 2017, 14.00 - 16.00 Uhr
27. November 2017, 14.00 - 16.00 Uhr
15. Januar 2018, 14.00 - 16.00 Uhr

Weitere Prüfungsdaten im 2018 folgen.

Versand Prüfungsresultate
Schriftliche Arbeit: max. 4 Wochen nach Termin
Eignungsgespräch: max. 1 Woche nach Termin

Start der Ausbildung
18. September 2017

 

 

Eignungsabklärung

Voraussetzung für die Aufnahme an der Höheren Fachschule Gesundheit und Soziales HFGS ist eine erfolgreich bestandene Eignungsabklärung. Jeder Schritt kann ein Mal wiederholt werden. Eine bestandene Eignungsabklärung ist zwei Jahre gültig und berechtigt für einen Studienplatz in der Ausbildung zur dipl. Sozialpädagogin HF, zum dipl. Sozialpädagogen HF. Der Ausbildungsbeginn im Jahr der Anmeldung kann nicht garantiert werden.

1. ANMELDEunterlagen

Die vollständige Einreichung der Anmeldeunterlagen ist Grundbedingung für die Fortsetzung des Aufnahmeverfahrens. 

Checkliste Anmeldeunterlagen:

2. Schriftliche Arbeit 

Nach positiver Beurteilung Ihrer Anmeldeunterlagen laden wir Sie zur schriftlichen Arbeit an die HFGS ein. In der schriftlichen Arbeit werden Selbstreflexion, Selbstwahrnehmung, Ausdrucksweise, das Erfassen von Inhalten und Zusammenhängen sowie die Rechtschreibung beurteilt. Wir setzen voraus, dass Ihre Deutschkenntnisse mindestens dem Niveau C1 entsprechen. 

3. Eignungsgespräch

Nach bestandener schriftlicher Arbeit laden wir Sie zum Eignungsgespräch ein. Das Eignungsgespräch dient der Einschätzung Ihrer Selbst-, Sozial- und Fachkompetenz sowie zur Abklärung Ihrer Berufs- und Ausbildungsmotivation.

.hausformat | Webdesign, TYPO3, 3D Animation, Video, Game, Print